Sunnyguide bietet Informationen und Top-Angebote sowie günstige Preise für Lastminute, Pauschalreisen, Flüge, Hotels, Wellness. Informieren Sie sich über Ihr Reiseziel und wählen Sie gegebenenfalls ein alternatives Urlaubsziel. Informieren Sie sich bevor Sie buchen. Unsere Angebotsdatenbank an Lastminute und Pauschalreisen wird stündlich aktualisiert. Sollte einmal kein Angebot zu Ihrem gewünschten Reisezeitraum vorhanden sein, geben wir Ihnen automatisch alternative Reiseziele vor. Beste Preise durch stündliche Abfrage von über 100 Reiseveranstalter, 750 Airlines, 100.000 Hotels und 100.000 Ferienhäuser weltweit, garantieren Ihnen die günstigsten Angebote für Lastminute und Pauschalreisen.
 Gehen wir zum Strand...

Ein beliebter und zugleich interessanter Slogan, wenn in Teneriffa über Strände gesprochen wird.

Von goldfarbigem Sandstrand, über tiefschwarzen Lavastrand, bis zum Felsstrand
hat die Insel alle Variationen zu bieten.

Dabei enthalten die einzelnen Regionen noch viele kleine Strände, die zum Teil nur von Einheimischen oder vom Residenten besucht werden.

Eines ist aber sicher bei all diesen Stränden, auf welchem Strand auch immer, das
Baden wird zum Vergnügen, denn das klare und saubere Wasser ist eines der Markenzeichen von Teneriffa.

Im Süden, dem sogenannten Mekka des Fremdenverkehrs sind die Strände unmittelbar bei den Ansiedelungen von Playa de las Américas und Los Cristianos zu finden.


 

Hier spielen Strand, Unterkunft und Nachtleben eine gemeinsame Rolle.

Etwas nördlicher liegt zu Füssen der Klippen Los Gigantes ein besonders beeindruckender Strand mit schwarzem Lavasand.

In südlicher Richtung geht es entlang der Costa del Silencio, mit den beiden Badeorten Las Galletas und Ten Bell mit ihrem schwarzen Sand oder Kiesel.

Ein Naturschauspiel bietet der Strand von Punta Montaña Amarilla, mit der vom Meer ausgewaschenen, buchstäblich gelblichen Küste.

In Richtung Hauptstadt, unmittelbar nach dem Flughafen Reina Sofia befindet sich der Strand von El Médano.
Dieser Strand bietet den Windsurfern und Wellenreitern optimale Voraussetzungen für ihre Sportart.

Weiter in Richtung Norden, zirka zehn Kilometer nach Santa Cruz de Tenerife, befindet sich der wohl schönste Strand der Insel.

Eingebettet in steil abfallende Berghänge, gut geschützt durch die Bucht, liegt der Strand "Las Teresitas".
Der Sand auf diesem Strand, der zum Teil von der Sahara stammt sowie die Palmen geben Ihnen ein karibisches Gefühl, und wenn im Winter der Pico del Teide sein schneebedecktes Haupt zeigt, könnte man meinen, man sei auf Hawaii.
Aufgrund der umliegenden Berge könnte dieser Ort zugleich aber am Lago Maggiore liegen.

Eine eigenartige und besondere Faszination.

Noch viele weitere kleine Strände im Norden und im Nordwesten prägen die Küste von Teneriffa.

Ein spezielles Badeerlebnis bietet der von César Manrique entworfene Lago de Martiánez in Puerto de la Cruz, aber auch die Strände Playa Jardín und Playa de Martiánez dieser Stadt sind sehr beliebt.

Der kleine Strand von Garachico mit seinem schwarzen Lavasand, den die Einheimischen gerne benutzen, zählt auch zu diesen Stränden.

Besonders hinweisen muss man auf den Strand von Buenavista del Norte am Punta Negra.
Dort entdecken Sie in beeindruckender Kulisse mit steil abfallenden Hängen, einen langen, aus schwarzem, feinem Lavasand bestehenden Strand - ein einmaliges Badevergnügen.


 

Also auf ins Wasser...


 

Quelle: Report Tenerife